Credo

Woran wir glauben, wie wir denken, was wir anbieten.

Wo geht's denn hier zum Backstage-Bereich der Literatur?

Larue_800

Wonach Autor*innen, Verleger*innen, Agent*innen gleichermaßen suchen, ist der direkte Zugang zu den Leser*innen. Doch der Austausch mit dem Publikum, der in anderen Kunst- und Kultursparten wie der Musikindustrie längst etabliert ist, entwickelt sich in der Literaturwelt nur zögerlich.


Selbstverständlich befassen sich Buchverlage seit Jahren mit digitalen Formaten, Plattformen und Vertriebswegen. Dabei geht es nicht nur um die Nutzung neuer Technologien, sondern um den Wettbewerb um die Aufmerksamkeit des Publikums. Und dieser Wettbewerb wird längst digital entschieden.

Das Gespräch über Literatur verlagert sich zunehmend ins Netz.

Leser*innen tauschen sich in Online-Communities aus. Sie interessieren sich für die Geschichten hinter den Geschichten und für die Gesichter hinter den Büchern. Sie wollen Literatur erleben und sie wollen mehr über ihre Lieblingsautor*innen und darüber, wie die Geschichten entstehen, erfahren. Wer als Autor*in das Angebot der digitalen Medienwelt zu nutzen weiß, um das eigene Werk einer möglichst großen Öffentlichkeit zu präsentieren, ist klar im Vorteil.


Gleichzeitig zeigt die Erfahrung, dass eine professionelle Selbstvermarktung für viele Autor*innen ein schwieriges Thema ist. Warum eigentlich?


»Die Bücher sollen für sich sprechen.« – Das sagen besonders literarische Autor*innen häufig, wenn es um ihre Selbstdarstellung geht. Damit, dass ihre Bücher auch für sich stehen, haben sie zwar recht – wem es aber gelingt, seine Bücher selbstbewusst in die Welt hinauszubegleiten, hat weitaus bessere Chancen wahrgenommen zu werden. Und wer möchte nicht gefunden, gelesen, gefeiert werden? Aus diesem Grund unterstützen wir Autor*innen dabei, sich ihre Stärken und Besonderheiten, aber auch ihre noch nicht ausgeschöpften Potentiale bewusst zu machen, damit sie ihre Alleinstellungsmerkmale für ihren Auftritt nach außen nutzen können.

Die Verbindung von Person und Werk schafft Raum für einen einzigartigen Auftritt.

Dabei geht es uns nicht darum, plump ein Buch oder die Autorenpersönlichkeit zu verkaufen. Sondern viel eher darum, Autor*innen zu helfen, sichtbar zu werden, aus der Reihe zu tanzen und in jedem Fall glaubwürdig aufzutreten, um die eigenen Ideen, Themen und Leidenschaften mit anderen zu teilen.

Und warum sollte gerade die Literatur bei ihrem Weg in die digitale Welt nicht ihren Charme, ihren Erfindungsreichtum und ihr Storytelling-Potenzial einsetzen? Wir sind fest davon überzeugt, dass durch die Verbindung von Person und Werk Raum entsteht für einen sicheren und einzigartigen Auftritt. Diesen kommunikativen Raum für die Interaktion mit Leser*innen zu nutzen, eröffnet Autor*innen und Verlagen neue Chancen.

2021 © NOVEMBER  |  Impressum Datenschutz